Geschichte des Hauses 

Das Haus 51a in der Clemens-August-Str. ist mehr als 200 Jahre alt und weist eine beeindruckende Geschichte auf. Tauchen Sie ein und spüren Sie die unvergleichliche Nostalgie ...

1890
erstmalig bekannt als gastronomische Nutzung durch Herrn Tönnes
ab 1930
Eigentümer Eheleute Huber mit Schwabenbräu Bier. In den Kriegsjahren war der Saalanbau Unterkunft für Rüstungsarbeiterinnen aus der Ukraine. Beschäftigt bei Soenneken Bürobedarf und Wessels Wandkeramik.
ab 1957
Eigentümer Herr Gierlich. Nutzung der Gaststätte entsprechend der sozialen Struktur Poppelsdorf´s. Arbeiter aus den Fabriken Wessel´s und Soenneken, Kleinbauern und Studenten.
1972
Restaurierung des Hauses durch Familie Nölle. Mit den Schließungen der Fabriken von Soenneken und Wesel´s änderte sich das soziale Umfeld, es wurde studentischer. Die nach dem Krieg unattraktive Südstadt wurde billiger studentischer Wohnraum. In Poppelsdorf kam es zu einer hohen Überalterung, 50% der Wohnungen waren sanierungsbedürftig.
Oktober 1975
Eröffnung „Bit-Stübchen“ von Thea Müller. Familie Müller waren Pächter seit den 50-ern. Vereinslokal des
VFL Poppelsdorf, Handball Regionalliga, Proben- und Veranstaltugsraum der „4 Sternenburger“
1993
„Meyer´s Speis & Trank von Andre Philipp. Gastraum jetzt doppelt so groß. Anfangs Szenekneipe für junges Publikum, später durch Koch Michael Korzen (Michi) Konzentration auf gute Küche, v.a. die Salate sind sehr beliebt.
2003
Michi verlässt das „Meyer´s“ und übernimmt mit seiner Frau das „Hombach“ in der Südstadt
September 2006
Ronald Schäfer und Rüdiger Schütz übernehmen das „Meyer´s“
Der Gastraum wird vergrößert und eine Empore im hinteren Bereich entsteht
Februar 2007
Michi fängt wieder im „Meyer´s“ an
Sommer 2008
Für den Garten hinter dem Meyer's wird erstmalig eine Konzession erteilt.
Januar 2009
Edward Weinert wird neuer Chefkoch und peppt die Wochenkarte "Küchengeflüster" auf
Februar
2012
Neugestaltung der Theke und des kompletten vorderen Bereiches